Kindertagesstätte

Wir machen stark fürs Leben! Durch selbstbestimmtes Lernen in Bewegung mit Kopf, Herz, Hand und Fuß. Unsere KiTa lebt Demokratie vor und lässt im täglichen Miteinander neue Räume und Wege entstehen. Wir unterstützen individuell, integrativ und inklusiv und l(i)eben ein multikulturelles und barrierefreies Miteinander auf allen Ebenen. „Spielen ist der Beruf der Kinder“, sagte einst Astrid Lindgren und es ist schön und bereichernd, zusammen im Gemeinsinn zu arbeiten und auf Entdeckungstour gehen zu dürfen. Einen Einblick in unser Zusammenleben gewähren wir Ihnen per Klick.

 

 

Intensive Beobachtung, der Grundsatz der Partizipation, zielgerichtetes Handeln und das Lernen in Bewegung sind DIE Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit. Bei uns ist jedes Kind willkommen und wird als kleine Persönlichkeit durch uns begrüßt und angenommen. Dabei legen wir großen Wert auf ein multikulturelles und respektvolles Miteinander, bei dem Herkunft und Religion eine untergeordnete Rolle spielen.

Wir unterstützen Ihre Kinder emotional, sozial, kognitiv, motorisch und sprachlich und fordern und fördern individuell, ohne dabei zu überfordern. Wir stärken ihre Selbstbestimmung und begleiten sie behutsam auf den vielfältigen Entdeckungsreisen, die wir gemeinsam und mitbestimmend entstehen lassen. Nachfolgend erhalten Sie Einblick in unser Konzept und in erste Abläufe.

 

Ankommen: Erste Schritte

Individuell - ohne schnell! Am Anfang steht bei uns der vertrauensvolle Aufbau und die weitere Ausgestaltung einer wertvollen Erziehungspartnerschaft. Bereits 8 Wochen vor den Sommerferien sind Ihre Kinder eingeladen, mit Ihnen zu unserem wöchentlichen Spielkreistag zu kommen.

Hieran schließen sich 4 Spielkreisnachmittage an, die - ebenfalls mit Elternteilnahme· von 14.45 Uhr bis 15.45 Uhr andauern. Der Schwerpunkt liegt im Kennenlernen von Raum und Bezugsperson. Darauf folgen dann 4 Spielkreisvormittage (8.30 Uhr - 9.30 Uhr), in denen die Kinder (möglichst ohne Eltern) vertraut werden mit Raum und Bezugsperson. Außerdem steht nun das Knüpfen erster sozialer Kontakte im Vordergrund.

Sowohl für die U3, als auch für die Ü3-Gruppe setzen wir auf die Individualität im Ablösungsprozess. Diese wird nach dem "ersten Ankommen" (s.o.) kindgerecht miteinander abgesprochen und umgesetzt. Diese bewährte Art des Ankommens bietet jedem Kind die Möglichkeit, in seinem eigenen Tempo einen guten und gelungenen Übergang zu schaffen.

 

Orientierung: Schritt halten

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Eingewöhnungsphase sind ausgeprägte Empathie und aufmerksames Beobachten unser Handwerkszeug, um:

 

 

 

 

 

 

 

Selbstbestimmung und Partizipation: Fortschritt

Selbstständigkeit, ein starkes Selbstbewusstsein und die Wahrnehmung der eigenen Identität, bieten dann zum Abschluss einer schönen KiTa-Zeit eine hervorragende Grundlage für jeglichen weiteren Bildungsprozess und dem erfolgreichen Übergang in die Schule.Um es mit unserem Ursprungsgedanken auszudrücken: „Wir machen stark fürs Leben. Durch selbstbestimmtes Lernen in Bewegung mit Kopf, Herz, Hand und Fuß.“ Und das machen wir sehr gern!

Raumgebenden Platz zur freien Entwicklung und zum selbstbestimmten Entfalten bieten unsere barrierefreien und großzügig aus- und angelegten  „Bildungsateliers“. Hier wird das Spiel auf eine ganz besondere Weise durch mögliche Bewegung geübt und ausgeführt. Bei uns finden die Kinder Orte, der:

 

 

 

 

 

 

 

Eine bebilderte Vorstellung der vielen Möglichkeiten erhalten Sie per Klick auf unsere Bildergalerie.

Konzept & Räume

• Nicht zu überfordern

• Nicht zu erschrecken

• Neugierde zu wecken

• Bewegungsfreude zu entwickeln

• Handlungsgeschicklichkeit zu üben

• Körpererfahrung zu sammeln

• Sicherheit zu  erfahren

• Vom Alleinspiel in erster sozialer

Interaktion zu üben.

• Möglichkeit der persönlichen

Mitbestimmung.

• Spielaktivität in individuellen,

kleinen Gruppen.

• Entspannung und Ruhe.

• Spielherausforderung.

• eigenen, fantasievollen Nutzung.

• Klarheit im Lernangebot.

• umfangreichen und großzügigen

Bewegungsfreiheit.

 

Wir wirken und handeln in unserem Haus mit 6 Gruppen:

3 x U3 in der Gruppenform II (Kinder im Alter von 0,8 – 3 Jahren)

3 x Ü3 in der Gruppenform III (Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren) und

 

Betreuungszeiten

Wir bieten zur Zeit folgende Buchungsmodelle an:

 

 

 

 

 

 

 

 

Das morgendliche Ankommen wünschen wir uns bis spätestens 08.30 Uhr, da bereits um 07.45 Uhr das Kinderbistro öffnet und einen wertvollen Ort der sozialen Interaktion bereithält und darstellt.

Das Abholen in der Mittagszeit ist bis spätestens 12.30 Uhr möglich, bei der Ganztagsbuchung bis 16.50 Uhr.

 

Schließungszeiten

Unsere Einrichtung schließt maximal 4-5 Wochen im Kindergartenjahr. Dieser Zeitraum umfasst 3 Wochen Sommerferien, die sich stets an den Schulferien des Landes NRW orientieren und die kontinuierlich in den letzten 3 Ferienwochen liegen.

Die weiteren 5-10 Tage verteilen sich - aufs Jahr bezogen - wie folgt:

1 – 2 Elternsprechtage (Frühjahr und Herbst)

1 – 2 pädagogische Arbeitstage (für „Notunterkunft“ wird stets gesorgt)

3 – 4 Schließungstage zwischen dem 23.12. und Neujahr.

 

Gruppen & Zeiten

Modell I:
07.30 Uhr – 12.30 Uhr sowie 14.00 Uhr – 16.00 Uhr
inkl. Frühstück

Modell II:
07.30 Uhr – 14.30 Uhr
inkl. Frühstücks- und Mittagsverpflegung

Modell III:
06.45 Uhr – 17.00 Uhr
inkl. Ganztagsverpflegung

Das Buchungsmodell I kann nur in der Gruppenform III (Ü3) gewählt werden!

Team

 

Der Verein als Träger der Kindertagesstätte Pippi Langstrumpf sieht in der Personalbesetzung des Hauses einen besonders bedeutenden Qualitätsschlüssel. Die personelle Besetzung im pädagogischen Team orientiert sich stets am zweiten Wert nach KiBiz (§19 KiBiz).

Ulrike Böker
Leitung / Erzieherin / Practionier im NLP / Systemischer Coach / Moderatorin in Bisc und HLL / Kinderschutzfachkraft

Diana Wehmeier
Fachkraft in U3 / Erzieherin / Fachkraft für Psychomotorik

Stefanie Brandt
Fachkraft in Ü3 / Erzieherin

Sonja Radtke
Fachkraft in U3 / Erzieherin / Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit

Lisa Meier-Johann
Fachkraft in Ü3 / Erzieherin, z.Zt. in Elternzeit

Caroline Gülicher
Fachkraft in Ü3 / Erzieherin

Natali Jovanovic
Fachkraft in U3 / Erzieherin

Iris Wessel
Fachkraft in Ü3 / Erzieherin / Sprachförderfachkraft

Melanie Körner
Fachkraft in U3 / Erzieherin

Felix Manske
Fachkraft in Ü3 / Erzieher / Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit, z. Zt. in Elternzeit

Björn Schulze
Fachkraft in Ü3

Anja Wagner
Fachkraft in U3 / Erzieherin

Svenja Klocke
Fachkraft in U3 / Erzieherin / Kindertanzlehrerin

Claudia Brinker
Fachkraft in Ü3 / Erzieherin / Fachkraft in Theaterpädagogik

Gudrun Gerlach
Fachkraft in U3 / Erzieherin / Fachkraft für musikalische Frühförderung

Melanie Werneke
Fachkraft in Ü3 / Erzieherin / Fachkraft in musikalischer Frühförderung und vokalpädagogischer Musikerziehung

Cordula Kuhn
Fachkraft mit gruppenübergreifender Funktion

Romina Welge
Fachkraft in U3 / Erzieherin

Frederike Kirschner
Ergänzungskraft in U3 / Erzieherin

Sebastian Meierwisch
Berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher im 3. Ausbildungsjahr

Carina Runte
Fachkraft in U3 / Erzieherin

Vera Feldmann
examinierte Tagesmutter

Kay Pankratz
Fachkraft in Ü3 / Erzieher

Theresa Lübbecke
Berufspraktikantin im Anerkennungsjahr

Chiara Warner
Berufspraktikantin im Anerkennungsjahr

Kerstin Kunert
Köchin

Christine Brinker
2. Köchin in Teilzeit

Olga Kriger
Reinigungskraft

Chantal Mumbembe

Reinigungskraft

Luminita Barbus
Reinigungskraft

Hannah Meister
Sopranistin und Musikpädagogin